Aktuelles
Start / Klaus Maresch (Seite 2)

Klaus Maresch

Klaus Maresch
Von 1982 bis 2016 war ich als Imker tätig, zuletzt als Bioland-Berufsimker. Die Imkerei gab ich 2016 nach einer Serie von Einbrüchen auf. 2015 haben mein Mann und ich zwei junge Flüchtlinge aus dem Irak aufgenommen und der Imkereibetrieb bekam daraufhin "Besuch" von Einbrechern, die wenig Schönes anrichteten, den Betrieb zerstörten und mit Hakenkreuzen beschmierten. Seitdem schreibe ich Fantasyromane. Hier blogge ich zu diesem und jenem und stehe weiterhin für Fragen zu Bienen, Wespen und Hornissen zur Verfügung. So ganz kann man nach mehr als 30 Jahren Imkerei nicht vom Thema lassen.

Eine Minderheitsregierung und anderes Teufelszeug in Deutschland

Die frühere Bundesregierung, fotographiert von Tobias Koch

. Warum will niemand eine Minderheitsregierung? Ich oute mich jetzt mal als niemand und ich hätte nichts gegen eine Minderheitsregierung. Ganz im Gegenteil, ich bin sogar dafür.

Lesen Sie mehr »

Zwei Wespennester im Küchenschrank und eines an der Gardinenstange im Wohnzimmer

Zwei Wespennester im Küchenschrank

Als Imker erlebt man gelegentlich kuriose Dinge, wenn man einen Anruf bekommt und um Hilfe gebeten wird. Meistens geht es um einen ausgebüxten Bienenschwarm, nicht selten aber auch um Wespen. Als Imker hilft und berät man in solchen Fällen. Ein älterer Herr rief an und bat um Hilfe. Er hätte …

Lesen Sie mehr »

Wenn Tausende Riesenhonigbienen vor Deinem Fenster Party machen

Blick aus dem Fenster auf einer Apis-dorsata-Kolonien, an denen wir arbeitete. Start der Phase der Massenaktivität

Eine Wespe am Kaffeetisch läßt Sie in Panik ausbrechen? Fahren Sie nach Asien und lassen sich über Asiatische Riesenhonigbienen informieren. Dann wissen Sie, dass Wespen harmlos sind.

Lesen Sie mehr »

Mehr als 35 Jahre Imkerei sind vorbei und es ergaben sich schöne Geschichten, mal mehr, mal weniger.

Blick auf das Büro im Bundesamt für magische Wesen

Von 1978 bis 2016 hatte ich mehr oder weniger intensiv mit Bienen zu tun. Zuerst als 12-jähriger Junge, der dem Hamburger Rentner Heinrich Graubner – er möge in Frieden ruhen – auf den Wecker ging, bis er mir alles erklärte, was mit Bienen zu tun hatte. Heinrich Graubner weckte in …

Lesen Sie mehr »

Dominique Venner begeht Selbstmord in Notre Dame de Paris. Neuer Trend in französischer Kirche?

Dominique Venner verteilte sein Hirn auf dem Altar von Notre Dame

Dominique Venner (78), ein rechtsnationaler Publizist und Historiker,  hat sich am Dienstagnachmittag in Paris das Leben genommen. Er erschoss sich in der Kathedrale Notre-Dame de Paris in der Nähe des Altars mit einer Pistole, nachdem er auf dem Altar einen Abschiedsbrief abgelegt hatte wie die Polizei mitteilte. Aus dem Brief …

Lesen Sie mehr »

Bienen fliegen am Internationalen Tag gegen Homophobie über Regenbogenkreuzung

Dieses Jahr startet auf dem Dachgarten die Ausstellung "Der Orientalische Garten", ein Projekt im Zusammenhang mit der Ausstellung "Kleopatra, die ewige Diva"

Am Internationalen Tag gegen Homophobie fliegen die Bienen auf dem Dach der Bundeskunsthalle über eine Landebahn in den Farben der Regenbogenflagge.

Lesen Sie mehr »

Tragen Sie sich in den Newsletter ein

 

Der Newsletter informiert Sie über unsere gelegentlichen Veranstaltungen, darunter die Tage der Offenen Gartenpforte, Ausstellungseröffnungen bis hin zum Weihnachtsmarkt.

Aber auch über Ausschreibungen und Neuerscheinungen unseres Verlages, oder wenn Sie gelegentlich einen Blick auf unsere Bienen, heimischen Orchideen und eine Sammlung blühender englischer Rosen werfen möchten.

Mal ganz abgesehen von der einen oder anderen Gutschein-Aktion, von der die Empfänger dieses Newsletters profitieren – es gibt so einiges, weshalb es sich lohnt, sich in diesen Verteiler einzutragen.