Aktuelles
Start / Allgemein / Queeres / Marokkanisches Liebesdrama: Dem Herrscher an die Wäsche gehen

Marokkanisches Liebesdrama: Dem Herrscher an die Wäsche gehen

Wer sonst hätte das Recht auf die erste Nacht, wenn nicht der Beherrscher des Landes? Als erster marokkanischer Schriftsteller wagte es Abdellah Taïa, sich zu outen. In seinem Roman „Der Tag des Königs“ erzählt er eine tödlich endende schwule Liebesgeschichte – vor realer historischer Kulisse.

Sehr fern und fremd wirkt dieser Roman, das gibt ihm Wucht, und sein Ich-Erzähler tut nichts, um das Befremden zu mildern. Vielleicht fehlt diesem Omar die dazu nötige Vorstellungskraft; er ist erst 13 Jahre alt. Obwohl er schon eine Menge weiß über das Leben, zu dem er sich verdammt sieht. Er kennt den Dunst der Armut, den Geruch des Todes und die erschöpfte Lust älterer Männer, die sich mit Knaben wie ihm trösten. Das Armenviertel der marokkanischen Stadt Salé, das ist für Omar, diesem naiven arabischen Nachfahren der römischen Vorstadtstricher Pier Paolo Pasolinis, die Welt – und Marokko das Universum, beherrscht vom allmächtigen König.

Weiterlesen: Spiegel online

Über Hagen Ulrich

Seit 2012 schreibe ich Fantasyliteratur. Mir hat es das Genre Urban Fantasy angetan und mir gefällt die Idee, darüber nachzudenken, was denn wäre, gäbe es die mythischen und magischen Wesen unter uns. Darüber hinaus sehe ich Fantasy als literarisches Stilmittel, um gesellschaftliche Themen zu diskutieren. Mein Thema ist Kirche und Religion, LGBT-Fragen ebenso wie der Umgang mit dem rechten Haß, der durch die Gesellschaft wabert. 2018 habe ich mit meinem Partner den Bundeslurch Verlag gegründet, der Fantasyliteratur veröffentlichen wird.

Vielleicht interessiert Sie das hier auch?

Peter Harrach, der fiktive sächsische CDU-Politiker aus dem Roman Böses Blut der Vampire

CDU von der Teilnahme am Berliner CSD ausgeschlossen

Um eine Gleichbehandlung von Lesben und Schwulen zu verhindern, stellt die Union Ideologie und Bauchgefühle …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.