Wissenschaft und Forschung

Finanzierte Bachelor- oder Masterarbeit zum Insektensterben zu vergeben

Problemstellung: Der Rückgang der Insekten ist ein topaktuelles Thema. Viele der Ursachen sind mittlerweile verstanden, trotzdem existiert noch erheblicher Forschungsbedarf.

Eine Wildbiene sammelt Pollen im Mohn. Auch wildbienen sind vom Insektensterben betroffen. (Foto: Honighäuschen)
Eine Wildbiene sammelt Pollen im Mohn. Auch wildbienen sind vom Insektensterben betroffen. (Foto: Honighäuschen)

HONIGHÄUSCHEN (BONN) – Problemstellung: Der Rückgang der Insekten ist ein topaktuelles Thema. Viele der Ursachen sind mittlerweile verstanden, trotzdem existiert noch erheblicher Forschungsbedarf. Vor allem existieren noch viel zu wenige quantitative Untersuchungen, die die aktuelle Situation mit der Vergangenheit vergleichen. Hier setzt diese Bachelor- oder Masterarbeit an, denn im Jahr 2001 wurden im Oettinger Forst (bayerisch Schwaben) intensive Untersuchungen an Tagfaltern und Widderchen durchgeführt. Diese soll in diesem Jahr von Ende April bis zum Frühherbst wiederholt werden. Die Anzahl der Zählungen richtet sich danach, ob die Arbeit als Bachelor- oder Masterarbeit durchgeführt wird.

Angebotene Leistungen

Wir bieten: Die Reisekosten nach Oettingen werden übernommen und für eine kostenlose Unterbringung vor Ort wird gesorgt. Außerdem wird diese Arbeit mit einem Werkvertrag (1.000 € bei Bachelorarbeit; 2.000 € bei Masterarbeit) entgolten.
Interessiert? Dann wenden Sie sich (bevorzugt per Email) an:
Univ.-Prof. Dr. Thomas Schmitt
Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut, 15374 Müncheberg (Mark)
Email: thomas.schmitt@senckenberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Unabhängig geprüft
43 Rezensionen