Buddy Tierisch spannende Abenteuer

Buddy Tierisch spannende Abenteuer

8,50 

  • Softcover : 104 Seiten
  • Verlag: epubli
  • Autor: Jebsen, Heike
  • Übersetzer*in:
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 20.01.2019
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-7485-0473-X
  • ISBN-13: 978-3-7485-0473-3
  • Größe und/oder Gewicht: 21,0 x 14,8 cm

Lieferzeit: Print-on-demand

Artikelnummer: 9783748504733 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , , , , , Product ID: 13501

Beschreibung

HONIGHÄUSCHEN (BAFMW) – Drei Fantasy Storys Buddy und der Welpe Ein Welpe verliert seine Geschwister und seine geliebte Mama. In einem Gebüsch wird Felix, der sich für ein Eichhörnchen hält, von dem Straßenhund Buddy gefunden. Jämmerliches Geheul ertönt: „žWo ist meine Mama, wo ist meine Mama!“ Auf der Suche nach der Mama geraten einige Fellnasen in gefährliche Situationen… In einer Höhle finden die Rote Lola, Kater Rolf, die liebevolle Mietze und etliche andere Fellnasen einen Unterschlupf. Denn ein riesiges Unwetter, mit seinen großen Sturmgnomen, tobt fürchterlich am Himmel. Buddy, ein großer knochiger Hund, etwas in die Jahre gekommen. Er ist der Boss der Straßenhunde in seinem Viertel. Hermann der fünf Jahre alte Basset Buddy hatte einen Kumpel getroffen und der hatte ihm eine abenteuerliche Geschichte erzählt. Eines Tages, als die Sturmgnome mal wieder ihr Unheil trieben wurde Buddy von den anderen Fellnasen dazu gedrängt eine Geschichte zu erzählen. Diese Geschichte handelte von Hermann, einem 5 Jahre alten Basset Rüden. Er sollte verkauft werden, weil seine Menschen unbedingt Geld benötigten. Hermann träumte schon lange von einem besseren Leben. Sprechstunde mit Dog Buddy Buddy, ein in die Jahre gekommener Straßenhund hatte auf einem Bauernhof Unterschlupf gefunden. Ein trockenes Strohlager in der Scheune, mit Streicheleinheiten- Garantie. Der Bauer erkannte sofort den Freiheitsdrang und legte Buddy nicht an die Kette. So hatte er jeder Zeit die Gelegenheit, durch die Gegend zu streunen. Dabei besuchte er seine alten Freunde und ließ sie auch nicht aus den Augen. Das Wiedersehen mit seiner Vertrauten Fienchen endete sehr traurig. Viele Fellnasen suchten Rat bei Buddy. Das sprach sich unter den Tieren schnell herum, sogar die, die ein Zuhause hatten, fragten ihn um Rat. Für Katzenfragen holte er den Kater Lucky mit ins Boot. Fellnasen halten zusammen, das musste auch sein, ein Tierfänger machte schmerzliche Erfahrungen.

Das Thema Bienensterben, Rückgang von Insekten und allgemeines Artensterben ist in aller Munde und das Honighäuschen als frühere Bioland Imkerei hat sich von Anfang an daran beteiligt. Ich blicke auf mehr als 35 Jahre Imkereierfahrung zurück, die ihren Anfang 1982 mit den ersten eigenen Bienen nahm.

Der zehnjährige Junge, der 1977 einem Hamburger Imker über die Schulter schaute; der Fünfzehnjährige, der mit der Imkerei in Zeiten begann, in denen es noch keine Varroamilbe gab; der Achtzehnjährige, der lernte, dass man die Windschutzsscheibe seines Autos nach einer längeren Fahrt von Insekten säubern muß; der zwanzigjährige Student, der für seine Bienen einen Platz in Bonn suchte; der dreißigjährige Berufsimker, der seinen Bienen quasi eine Gutenachtgeschichte erzählte und sich den Kopf zerbrach, wie man die Umwelt mit ihren Bienen, Wespen, Schmetterlingen und andere blütenbesuchende Insekten vor den Machenschaften der Agrargiftindustrie und der Gleichgültigkeit agrarindustriehöriger Politiker schützt; der Imker, der nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt Bonn die Öffentlichkeit suchte, um bei Führungen an den Bienen auf dem Dach der Bundeskunsthalle zu erleben, dass Kinder (und deren Helikoptermuttis!) Angst vor Schmetterlingen hatten, bis hin zum Begleiter von Forschungsproekten zu den Riesenhonigbienen Nepals oder den Killerbienen Afrikas, stellt fest, dass etwas sehr im Argen liegt in unserem Umgang mit der Umwelt. Es sollte jedem bewußt sein, dass die Haltung „Natur ja, aber bitte woanders!“ nicht geht.

Die wunderschöne Welt der Natur

Jeder Griff zum Unkrautvernichtungsmittel, um den Rasen „schön ordentlich“ zu halten, bevor „die Nachbarn was sagen“; jeder überflüssige Einsatz zur Bekämpfung eines Wespennestes – ja, auch damit habe ich zu tun und berate gern, wenn ein Hornissennest oder ein Wespennest in Bonn den Haus- und Gartenbesitzer vor Fragen stellt, sollte begleitet sein von der Frage, ob das wirklich sein muß.

In unserem Online-Buchshop finden Sie viele Bücher, die Ihnen die wunderschöne Welt der Bienen, Wespen, Ameisen, Hornissen und Schmetterlinge sowie andere Insekten näherbringen.Aber nach wie vor stehe ich Ihnen auch gern zu einem Gespräch zur Verfügung, wenn Sie Fragen haben. Besuchen Sie uns in Bonn im Bundesamt für magische Wesen.

Und natürlich gibt es auch weiterhin Honig, Bienenwachskerzen und Met bei uns im Honighäuschen.

Zusätzliche Information

Gewicht172 g
Marke

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.