Insecta

39,90 

  • Hardcover : 220 Seiten
  • Verlag: teNeues Media
  • Autor: Nesbit, Charles
  • Übersetzer*in:
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 15.08.2017
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 3-96171-000-7
  • ISBN-13: 978-3-96171-000-3
  • Größe und/oder Gewicht: 32,0 x 25,0 cm

Lieferzeit: Lieferbar

Artikelnummer: 9783961710003 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , , , , , , , Product ID: 10312

Beschreibung

HONIGHÄUSCHEN (BAFMW) – Ein Handbuch mit mehr als 70 super-vergrößerten Farbfotografien von verbreiteten und seltenen Insektenarten Dieser Band wird Eltern und Kindern jeden Alters gefallen – wegen seiner lehrreichen und leicht lesbaren Info-Texte und natürlich wegen des puren Erstaunens über den Anblick verschiedener Insektenarten bis ins kleinste Makrodetail Eine optisch atemberaubende und den Geist beflügelnde Ergänzung für jedes Kinderbuch- oder Bildbandregal Auf jeden menschlichen Erdbewohner kommen zwei Millionen Insekten, die überwiegend unsichtbar und unbeachtet unseren Alltag teilen. Wenn wir ihnen dann doch einmal begegnen, tun wir sie oft als Plagegeister ab. Dabei sind diese winzigen Kreaturen unverzichtbar – für das Leben auf der Erde, für das Ökosystem und für die Grundfunktionen unseres Planeten. Halb Entdeckungsreise, halb Unterhaltung, präsentiert Insecta eine spektakuläre Abfolge von extrem hochaufgelösten, ähyperrealen“ Farbfotografien von Käfern und anderen Insekten in mindestens 500-facher Vergrößerung. Den einzelnen Nahaufnahmen in diesem optisch mitreißenden Fotoband im Großformat, in dem die abgelichteten Tiere wie Skulpturen oder Edelsteine wirken, steht als lehrreiches grafisches Element der in fünf Hauptsprachen übersetzte Insektenname gegenüber. Als Betrachter werden Sie überwältigt sein von der komplexen Anatomie, der lebendigen Farbgebung und der aufwendigen Musterung einer interessanten Auswahl von Insektenarten, deren ausgeprägte Detailverschiedenheit für das bloße Auge unsichtbar ist. Manche Arten sind auf Anhieb zu erkennen, andere dagegen so selten und exotisch, dass Sie sie womöglich zum ersten Mal sehen! Amüsante und informative wissenschaftliche Texte zu den einzelnen Insektenarten erinnern zusätzlich an die meisterhafte Gestaltungsvielfalt der Natur und die ihr eigene „Maschinerie“, die uns von jeher fasziniert.

Das Thema Bienensterben, Rückgang von Insekten und allgemeines Artensterben ist in aller Munde und das Honighäuschen als frühere Bioland Imkerei hat sich von Anfang an daran beteiligt. Ich blicke auf mehr als 35 Jahre Imkereierfahrung zurück, die ihren Anfang 1982 mit den ersten eigenen Bienen nahm.

Der zehnjährige Junge, der 1977 einem Hamburger Imker über die Schulter schaute; der Fünfzehnjährige, der mit der Imkerei in Zeiten begann, in denen es noch keine Varroamilbe gab; der Achtzehnjährige, der lernte, dass man die Windschutzsscheibe seines Autos nach einer längeren Fahrt von Insekten säubern muß; der zwanzigjährige Student, der für seine Bienen einen Platz in Bonn suchte; der dreißigjährige Berufsimker, der seinen Bienen quasi eine Gutenachtgeschichte erzählte und sich den Kopf zerbrach, wie man die Umwelt mit ihren Bienen, Wespen, Schmetterlingen und andere blütenbesuchende Insekten vor den Machenschaften der Agrargiftindustrie und der Gleichgültigkeit agrarindustriehöriger Politiker schützt; der Imker, der nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt Bonn die Öffentlichkeit suchte, um bei Führungen an den Bienen auf dem Dach der Bundeskunsthalle zu erleben, dass Kinder (und deren Helikoptermuttis!) Angst vor Schmetterlingen hatten, bis hin zum Begleiter von Forschungsproekten zu den Riesenhonigbienen Nepals oder den Killerbienen Afrikas, stellt fest, dass etwas sehr im Argen liegt in unserem Umgang mit der Umwelt. Es sollte jedem bewußt sein, dass die Haltung „Natur ja, aber bitte woanders!“ nicht geht.

Die wunderschöne Welt der Natur

Jeder Griff zum Unkrautvernichtungsmittel, um den Rasen „schön ordentlich“ zu halten, bevor „die Nachbarn was sagen“; jeder überflüssige Einsatz zur Bekämpfung eines Wespennestes – ja, auch damit habe ich zu tun und berate gern, wenn ein Hornissennest oder ein Wespennest in Bonn den Haus- und Gartenbesitzer vor Fragen stellt, sollte begleitet sein von der Frage, ob das wirklich sein muß.

In unserem Online-Buchshop finden Sie viele Bücher, die Ihnen die wunderschöne Welt der Bienen, Wespen, Ameisen, Hornissen und Schmetterlinge sowie andere Insekten näherbringen.Aber nach wie vor stehe ich Ihnen auch gern zu einem Gespräch zur Verfügung, wenn Sie Fragen haben. Besuchen Sie uns in Bonn im Bundesamt für magische Wesen.

Und natürlich gibt es auch weiterhin Honig, Bienenwachskerzen und Met bei uns im Honighäuschen.

Zusätzliche Information

Gewicht1955 g
Marke

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.