Kleine Biene Nimmersatt

10,90 

  • Hardcover : 40 Seiten
  • Verlag: LeiV
  • Autor: György Várnai
  • Illustrator*in: Gyula Macskássy, Tibor Csermák und Attila Dargay
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 31.03.2009
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-89603-070-1
  • ISBN-13: 978-3-89603-070-2
  • Größe und/oder Gewicht: 26,5 x 21,0 cm

Lieferzeit: vergriffen

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 9783896030702 Kategorie: Schlüsselworte: , , , Product ID: 6074

Beschreibung

HONIGHÄUSCHEN (BAFMW) – Ein richtiger Vielfraß ist die kleine Biene. Am allerliebsten isst sie den Honig, den sie gesammelt hat, allein auf. So wird sie nicht nur dick und träge, sondern weiß auch nichts von den Gefahren des Bienenlebens. Wären da nicht in allerletzter Not die Freunde zur Stelle gewesen, das hätte böse ausgehen können …

Fachliteratur rund um blütenbesuchende Insekten

Das Thema Bienensterben, Rückgang von Insekten und allgemeines Artensterben ist in aller Munde und das Honighäuschen als frühere Bioland Imkerei hat sich von Anfang an daran beteiligt, denn ich blicke auf mehr als 40 Jahre Imkereierfahrung zurück, die ihren Anfang 1982 mit den ersten eigenen Bienen nahm. Der zehnjährige Junge, der einem Hamburger Imker über die Schulter schaute; der Fünfzehnjährige, der mit der Imkerei in Zeiten begann, in denen es noch keine Varroamilbe gab; der Achtzehnjährige, der lernte, dass man die Windschutzsscheibe seines Autos nach einer längeren Fahrt von Insekten säubern muß; der Student, der für seine Bienen einen Platz in Bonn suchte; der Berufsimker, der seinen Bienen quasi eine Gutenachtgeschichte erzählte und sich den Kopf zerbrach, wie man die Umwelt mit ihren Bienen, Wespen, Schmetterlingen und andere blütenbesuchende Insekten vor den Machenschaften der Agrargiftindustrie und der Gleichgültigkeit agrarindustriehöriger Politiker schützt; der Imker, der die Öffentlichkeit suchte, um bei Führungen an den Bienen auf dem Dach der Bundeskunsthalle zu erleben, dass Kinder (und deren Helikoptermuttis!) Angst vor Schmetterlingen hatten, bis hin zum Begleiter von Forschungsproekten zu den Riesenhonigbienen Nepals oder den Killerbienen Afrikas, stellt fest, dass etwas sehr im Argen liegt in unserem Umgang mit der Umwelt. Es sollte jedem bewußt sein, dass die Haltung „Natur ja, aber bitte woanders!“ nicht geht.

Die wunderschöne Welt der Insekten

Jeder Griff zum Unkrautvernichtungsmittel, um den Rasen „schön ordentlich“ zu halten, bevor „die Nachbarn was sagen“; jeder überflüssige Einsatz zur Bekämpfung eines Wespennestes – ja, auch damit habe ich zu tun und berate gern, wenn ein Hornissennest oder ein Wespennest in Bonn den Haus- und Gartenbesitzer vor Fragen stellt, sollte begleitet sein von der Frage, ob das wirklich sein muß.

In unserem Online-Buchshop finden Sie viele Bücher, die Ihnen die wunderschöne Welt der Bienen, Wespen, Ameisen, Hornissen und Schmetterlinge sowie andere Insekten näherbringen.Aber nach wie vor stehe ich Ihnen auch gern zu einem Gespräch zur Verfügung, wenn Sie Fragen haben. Besuchen Sie uns in Bonn im Bundesamt für magische Wesen.

Und natürlich gibt es auch weiterhin Honig, Bienenwachskerzen und Met bei uns im Honighäuschen.

Über die Autoren und Illustratoren

György Várnai wurde 1921 in Budapest geboren.
Er war Grafiker, Regisseur und Karikaturist und arbeitete bei den wichtigsten Zeitungen und Zeitschriften Ungarns, sowie im Pannonia-Trickfilmstudio Budapest.
György Várnai starb 1991 in Budapest.

Gyula Macskássy wurde 1912 in Budapest geboren. Er ist der Begründer der ungarischen Zeichentrickfilmschule und des Zeichentrickfilmstudios Pannonia.
Er hat mit seinen Filmen mehrere internationale Preise erworben (Cannes, New York). Auch das Bilderbuch “Kleine Biene Nimmersatt” ist in Anlehnung an den weltweit erfolgreichen Zeichentrickfilm entstanden.

Tibor Csermák wurde 1927 in Kaposvár, Ungarn geboren. Er war ein Grafiker, Karikaturist und Regisseur und arbeitete im Zeichentrickstudio Pannonia.
Tibor Csermák starb 1965 in Budapest.

Attila Dargay wurde 1927 in Mezőnyék, Ungarn geboren. Er war ein bedeutender Zeichenfilmregisseur Ungarns. Außerdem war er als Bühnenmaler am Ungarischen Nationaltheater tätig. Als Regisseur erhielt er zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. Seine Zeichentrickfilme richteten sich vorwiegend an ein Kinderpublikum, sprachen aber auch Erwachsene an. In Anlehnung an die Zeichenfilme wurden seine Filmfiguren in bebilderten Kinderbüchern wiederverwendet und auch in der DDR verbreitet.
Attila Dargay starb 2009 in Budapest.

Hinweis aus dem Online-Buchshop Honighäuschen

Das Buch ist zur Zeit vergriffen und eine Neuauflage ist nicht geplant. Sobald sich etwas ändert, informieren wir an dieser Stelle.

Zusätzliche Information

Gewicht341 g
Größe21.5 × 1 × 27 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.